White Grass
White Grass

Franziska Zobel

Raum für Gefühle

Auf Grund der aktuellen Lage sind leider keine Gruppenveranstaltungen möglich. 

Der Raum für Gefühle ist aber mit einem Luftreiniger ausgestattet, sodass Einzel- oder Paarsitzungen sowie Einzelbuchungen der "Gefühlsabende" unter Wahrung der Regeln stattfinden.

1.

Einzelcoaching

Der "Raum für Gefühle" gibt Ihnen die Möglichkeit, durch kunsttherapeutische Methoden mit Ihrer eigenen Intuition, dem eigenen Herzen und Ihrer inneren Schönheit in Kontakt zu kommen.

2.

Paarcoaching

Der "Raum für Gefühle" gibt Ihnen und einer Person, die mit Ihnen in einer Verbindung ist die Möglichkeit, durch kunsttherapeutische Methoden mit den eigenen Intuitionen, den eigenen Herzen und Ihren inneren Schönheiten in Kontakt zu kommen.

3.

Gefühlsabende

Die Gefühlsabende sind eine Einladung, Zeit mit sich zu haben und innere Bilder auf Papier, Leinwand oder andere Materialien zu bringen.

 

Jeder Gefühlsabend steht unter einem anderen Thema. 

IMG_3463_edited.jpg

4.

Workshops

Die Workshops gehen über zwei Tage, damit intensiv an verschiedenen Themen und mit verschiedenen Techniken gearbeitet werden kann.

Das Eintauchen aber auch das Umsetzen benötigt Zeit sowie Raum und findet etappenweise statt.

 
Morgen-Nebel über Bäume
Wege des kunsttherapeutischen Coachings

Das Arbeiten auf Basis von kunsttherapeutischen Methoden ist eine noch relativ junge Disziplin.

Man kann Gefühlen, Problemen und Konflikten in Form von Bildern, Skulpturen und anderen Kunstformen Ausdruck und Klarheit verleihen.

Sind diese inneren Bilder sichtbar umgesetzt, nimmt man sie mit seinen Sinnen wahr und kann sie "be"greifen.

In einem gemeinsamen Dialog zeigt sich eine lösungsorientierte selbstbestimmte Idee auf, um eine Sicht auf das Thema zu bekommen.

IMG_0487.jpeg
Über mich

Seit vielen Jahren bin ich schon im kreativ-künstlerischen Bereich tätig, beschäftige mich intensiv mit indigenem Wissen und dessen Weitergabe und bin Ayurveda-Therapeutin.

Immer wieder erinnerte ich mich an einen tiefen Wunsch, den ich als junge Frau hatte. Ich wollte Menschen unterstützen, sich weiterzuentwickeln, Krisenzeiten zu überstehen und bei sich selbst anzukommen.

Gefühle
Man sagte mir, alle Gefühle seien
weiß oder schwarz oder dazwischen,
also grau.
Aber es kamen gelbe dazu,
rote, violette,
braune und sogar zweifarbige.
Ich war ratlos, bis ich erfuhr,
daß die meisten Menschen
ihre farbigen Gefühle verdrängen,
so daß nur schwarz und weiß und grau
verbleiben kann.
Ich spüre aber, daß ich
mit einer ganzen Farbpalette
bunter malen kann
als nur mit einem Bleistift.
Kristina Allert-Wybranietz